AirKules Spendenaktion

„AirKules“ ist der Rettungsballon von CargoLifter. Er kann bei Überschwemmungen, Erdbeben und ähnlichen Katastrophen für die Rettungskräfte der Feuerwehr, des THW, der DLRG etc. als schwebender Kran Sandsäcke auf den Deich heben, Trümmer beseitigen oder Personen retten. Hilfsorganisationen haben jedoch meist kein Geld zur Beschaffung solcher Geräte – und schon gar keine Budgets für etwas völlig Neuartiges!

Eine Spende für „Ihren“ AirKules, der über seine gesamte Einsatzzeit auch „Ihr“ persönlicher Rettungsballon sein soll, kann das Problem lösen! Er kann Ihren Namen als Pate tragen und wir werden Sie auf Wunsch fortlaufend über seine Einsätze informieren.

Spenden Sie noch heute!

18.08.2013

Vorführungen und Tests beim THW

Vom 16. bis 18. August fand ein wichtiger Termin mit potenziellen Anwendern und Behörden auf dem Übungsgelände des THW in Münster Handorf statt. Die gemeinsame Übung fand auch auf der THW-Webseite Nachhall.

Freitag

Freitag – Tag der Versicherung

Dieses Wochenende war thematisch aufgeteilt. Der Freitag stand im Zeichen des Themas Versicherung. Fünf Herren unserer Versicherung haben sich das System technisch genau erklären und verschiedene operative Abläufe vorführen lassen.

Es ist nachvollziehbar, dass es Versicherungen schwer fällt, eine Versicherungspolice für etwas anzubieten, was es so noch nicht gibt. Für einen Ballonkran gibt es keine Statistiken und Wahrscheinlichkeiten für Schadensfälle und Risiken. Wir sind einerseits zur Luftfahrt zu rechnen, andererseits auch zum Betrieb von Kranen. Und letztlich hat noch keine Versicherung interne Vorgaben, wie damit umzugehen ist.

Wir sind deshalb froh, Partner zu haben, die aufgeschlossen sind und sich der Mühe unterziehen, so ein neuartiges System zu verstehen, zu bewerten und zu versichern! Damit ist der Weg zur kommerziellen Nutzung geebnet und wir haben Partner, die die Entwicklung unserer Produktpalette versicherungsseitig begleiten. Ein Vertrauensbeweis, den sich eventuelle Nachahmer erst einmal mühsam erarbeiten müssten.

 

 

 

THW-Test

Samstag – Tag des THW

Der Samstag war der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk vorbehalten. Die Geschäftsstelle des THW Münster und der Landesverband des THW Nordrhein-Westfalen, die die Organisation übernommen hatten, schickten die 2. Bergungsgruppe des THW Ortsverbandes Havixbeck mit insgesamt 8 Helfer/innen und darüber hinaus noch Mitglieder der SEEBA (Schnell-Einsatz-Einheit Bergung Ausland) auf den Weg. Auch Mitglieder der regionalen THW-Führung statteten der gemeinsamen Übung Besuche ab, ebenso Vertreter der Feuerwehr und des Katastrophenschutzes.

 

Die 2. Bergungsgruppe verfügt über die nötige Ausrüstung, um in Schadenslagen mit größeren Gerätschaften Hilfe zu leisten. Außerdem ist in Havixbeck die „Schwere Bergungskomponente“ angesiedelt, die über Schwerlasthebekissen, Betonkettensäge, Kernbohrer und Plasmaschneidgerät und jede Menge Erfahrung mit in Trümmern liegenden Gebäuden und der Bergung von Verletzten aus diesen Situationen verfügt. Die SEEBA wiederum ist die Einheit, die auf gepackten Koffern bereit ist, innerhalb kürzester Zeit in die entlegensten Winkel der Erde zur Hilfe entsandt zu werden und unter widrigsten Bedingungen effizient zu arbeiten.Nach kurzer Vorführung und Einweisung übernahmen die Helfer/innen der 2. Bergungsgruppe die Bedienung des Ballonkrans und mussten nur noch gelegentlich von unserer Mannschaft unterstützt werden. Die Erfahrung im Umgang mit Technik und die klaren Strukturen in einem solch eingespielten Team bestätigten unsere Erwartung, dass solche Organisationen nach erfolgter Schulung allein mit einem Ballonkran dieser Größe umgehen können, während für größere Systeme dann doch eine voll-professionelle Mannschaft erforderlich ist.Es wurden verschiedene Gesteinsbrocken auf einem Trümmerberg angehoben und versetzt. Außerdem wurde mit einer speziellen Verletztentrage am Ballonhaken die Rettung einer Person von einem Dach und aus einem Gebäudeschacht (z.B. Fahrstuhl) durchgeführt. Hier finden Sie weitere Bilder.

 

Für uns war dieser Tag besonders wichtig, da wir die Erfahrungen der Anwender einfließen lassen und unsere theoretischen Überlegungen zum Katastropheneinsatz an der harten Praxis prüfen konnten. Die Übungen zeigten, dass der 10-Meter-Ballon mit 350 kg Hubkraft für die Personenrettung absolut ausreicht und auch für die Trümmerbeseitigung einsetzbar ist. Wie nicht anders zu erwarten, wünschen sich die Helfer für diesen Bereich mehr Hubleistung, wobei nach einhelliger Einschätzung eine Tonne ausreichend ist. Die steht uns mit unserem 13,4-Meter-Ballon mit geringen Modifikationen bereits zur Verfügung. So standen am Ende des Tages neben dem beiderseitigen sehr positiven Resümee und der Festlegung weiterer gemeinsamer Schritte auch eine Reihe von Stichpunkten auf unserem Hausaufgabenzettel. Deren Lösung werden wir nun erarbeiten und bei unseren nächsten Treffen besprechen.

 

 

Besucher

Sonntag – Tag der Aktionäre

Der Sonntag gehörte ganz unseren Aktionären und Interessenten. Wir hatten aufgrund der kurzen Vorlaufzeit und des Umstands, dass wir nur zu Gast auf dem THW-Gelände waren, nur unsere Newsletterempfänger aus den benachbarten Postleitzahlengebieten informiert. Bei künftigen Terminen in anderen Regionen werden wir dies ebenso halten. So sind die Wege für die Besucher überschaubar und wir haben die Gelegenheit etwas tiefer auf Fragen eingehen zu können, weil die Gruppen nicht zu groß werden. Die Gruppe vom Sonntag hatte das Pech, dass wir ähnlich wie zur Hauptversammlung lausiges Wetter mit Regenschauern und noch heftigeren Böen hatten. So konnten wir nur ein eingeschränktes Programm vorführen und legten den Schwerpunkt auf die Erläuterung der Technik, mit der Möglichkeit zum Anfassen.

Da die meisten unserer Besucher vom Sonntag noch keine Aktionäre der CL CargoLifter GmbH & Co. KG a.A., wohl aber der alten CargoLifter AG i.I. sind, drehten sich viele Gespräche um dieses Thema. Eine gute Gelegenheit, persönliche Fragen über die tatsächlichen Ereignisse rund um die Insolvenz und ihre Abwicklung in den letzten 11 Jahren aber auch die Aussichten in diesem Zusammenhang zu stellen und ausführliche Antworten zu bekommen. Für uns und vielleicht auch für unserer Besucher eine bemerkenswerte Erfahrung, wenn nach so vielen Jahren der CargoLifter-Geist noch in dem ein oder anderen vor sich hin glimmt, um mit etwas Holz und frischer Luft zu alter Frische belebt zu werden.

Vielleicht für den einen oder anderen ein Grund mehr, den Besuch eines unserer Termine ins Auge zu fassen oder wieder aktiv als Neuaktionär mitzumachen.

 

 


07.07.2013

CargoLifter Mitglied der Logistics Alliance Germany

Übergabe der Mitgliedsurkunde

„CargoLifter lebt!” – so der Ausruf von Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer bei der Übergabe der Mitgliedsurkunde der Logistics Alliance Germany an die CL CargoLifter GmbH & Co. KG aA im Rahmen der Logistik-Messe transport logistic in München (04. bis 07.06.2013).

Die Logistics Alliance Germany ist eine Initiative der Bundesregierung, genaugenommen des Bundesverkehrsministeriums. Ziel ist es, den Logistikstandort Deutschland mit den Logistikdienstleistungen deutscher Unternehmen weltweit in ihrer Vermarktung zu unterstützen. CargoLifter ist Mitglied Nummer 38 von 41 des erst vor zwei Jahren gegründeten Vereins. Durch die Mitgliedschaft einiger Verbände ist letztlich ein Großteil der Unternehmen aus allen Sparten der Logistik vertreten.


Für uns hat diese Mitgliedschaft die ganz pragmatischen Vorteile: Wir können durch die internationalen Marketing-Aktivitäten Bekanntheit gewinnen, Ressourcen, z.B. Gemeinschaftsstände auf Messen, weltweit mit nutzen und unter dem Gütesiegel „Logistics made in Germany” auftreten.


Minister Ramsauer ließ es sich nicht nehmen, im Rahmen seines Eröffnungsrundganges auf der Messe den jüngsten sechs Mitgliedern ihre Mitgliedsurkunden persönlich und jeweils mit einer kurzen Würdigung des jeweiligen Unternehmens zu überreichen. Seine Ansprache zu CargoLifter endete mit dem bemerkenswerten Ausruf „CargoLifter lebt!“ Zweifellos bewusst vor dem Hintergrund unserer eigenen Geschichte und auch ihrer weitreichenden Symbolkraft gewählte Worte.

LAG_Newsletter_Sept_2013.pdf

Newsletter der LAG mit Bericht von der Übergabe

Sie benutzen einen veralteten Browser! Für eine bessere Darstellung und sicheres Surfen empfehlen wir Ihnen den Umstieg auf einen der folgenden Browser:
Firefox, Opera, Safari,
oder ein Update auf einen neuen Internet Explorer!

Facebook-Logo

Aktuelles:

Presseecho Presseecho

Treue Fans

Forum Nachhaltig Wirtschaften

Artikel im Magazin »Forum Nachhaltig Wirtschaften«

Presseecho Presseecho

Auftrieb für Ballonentwicklung

BallonSport Magazin März/April 2014

Ein ausführlicher Bericht im BallonSport-Magazin

Presseecho Presseecho

Ballon zur Beruhigung

neue energie: Landschaftsplanung mit Windpark-Simulationen

zum Archiv ->


LTA-Shop

LifterNews

LifterNews-Cover

2014 erscheint eine LifterNews-Sonderausgabe: „Die CargoLifter-Story“. Lesen Sie schon jetzt einen Auszug!

LifterNews-Softlink:

Softlinks finden Sie in den LifterNews, beginnend mit der Ausgabe vom Dezember 2010.

Bitte senden Sie eine Nachricht an webmaster@cargolifter.de, falls ein Softlink nicht mehr funktioniert. Wir werden dann versuchen, diesen zu korrigieren.

Vielen Dank!


Unsere Bildstrecken informieren über aktuelle Fortschritte bei unseren Ballonkransystemem.

 

CargoLifter- Produktinformationen finden Sie auf unserern Seiten unter www.cargolifter.com


Impressum | © CL CargoLifter GmbH & Co. KG a.A.