CargoLifter AG – Ein Wirtschaftskrimi

oder: Wie man engagierte Bürger aus einem Zukunftsprojekt verdrängt

Das Insolvenzverfahren ist eine raffinierte und durchaus bewährte Art, sich eines unerwünschten Konkurrenten zu entledigen oder sich Werte unter den Nagel zu reißen, die andere aufgebaut haben. Wie schrieb Die Zeit schon im März 1951: „Es ist ein alter Gaunertrick, “šHaltet den Dieb“˜ zu rufen, wenn man von sich ablenken will.“ Diejenigen, die mit den Worten „nicht machbar“, „Betrug“, „Bauherrenmodell“ usw. gegen CargoLifter auftraten, hatten alle ihre eigenen Motive. CargoLifter störte die wohlsortierte Welt der Luftfahrt und der Logistik, der Standort Brand mit der riesigen Halle lockte. Und wie immer natürlich: das liebe Geld. Nicht umsonst steht als vorderster Mi(ni)ster Fürnix, der zu drei Jahren Haft verurteilte Betrüger! Die Wahl dieser vier Figuren und ihrer Begierden ist natürlich nicht zufällig.

Haltet den Dieb

Auch wenn das Lesen von juristischen Schriftsätzen und die Aufarbeitung von Vorgängen, die nun schon 5, 10 oder sogar 15 Jahre zurückliegen nicht auf Anhieb verlockend wirken, Sie sollten es dennoch tun, denn Sie als Aktionäre sind die wahren Betroffenen dieses Krimis. Sie wurden auf geschickte Art auf einen Schlag enteignet und wir an die Wand gestellt. Eben dieser Minister Fürniß wusste ganz genau, wie er sich CargoLifter aneignen konnte und dabei auf einen Schlag 70.000 Aktionäre los wurde – darunter auch Sie! Man muss nur im geeigneten Moment dafür sorgen, dass das Unternehmen kein Geld mehr bekommt. Wenn dann Insolvenz angemeldet werden muss, braucht man nur noch den früheren Förderbescheid zu widerrufen, wird damit zum größten Gläubiger, besetzt den Gläubigerausschuss und wird de facto Herr des Verfahrens. Nun kann man ungestört agieren, so lange keiner wirklich hinter die Kulissen schaut!

Ergo wird es gefährlich, wenn plötzlich beantragt wird, ein verstorbenes Gläubigerausschussmitglied durch einen Außenstehenden zu ersetzen. Also wie dieses Ansinnen abwürgen?

Eine Gläubigerversammlung! Die höchste Form der Legitimation von Entscheidungen im Verfahren (und genau deshalb seit 13 Jahren nicht abgehalten)! Die Rechtspflegerin fasst (auf Anregung des Insolvenzverwalters) formal den Beschluss und veröffentlicht diesen nur in den Insolvenzbekanntmachungen, in der zutreffenden Annahme, dass das eh keiner liest. Man versammelt sich und beschließt = das Kartell bleibt geschlossen! Alles natürlich im Interesse der Gläubiger und entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen – man ist ja so gewissenhaft.

Sie sollten spätestens jetzt ein Gefühl dafür bekommen haben, dass diese Gläubigerversammlung ein besonderer Akt in diesem Wirtschaftskrimi ist, nämlich der versuchte Höhepunkt der Verschleierung einerseits und unsererseits der Auftakt zur Aufdeckung der wahren Hintergründe, und dass damit der Streit um das Protokoll nicht ein Streit um Worte ist, sondern ein Machtkampf. Die spannende Frage ist: gelingt es dem Kartell weiter im Hinterzimmer alles im eigenen Interesse zu entscheiden oder schaffen wir es, gerade noch rechtzeitig vor dem nun auf einmal eilig angestrebten Ende des Verfahrens Licht in dieses Hinterzimmer zu bekommen?

Juristische Schriftsätze mögen nicht jedermanns Sache sein – doch Krimis liest man schon mal gern. Und in diesem Krimi sind Sie die enterbten Hinterbliebenen! Wir haben Ihnen rechts die aktuellen Dokumente zu dieser Gläubigerversammlung bereitgestellt und kommentiert.

CargoLifter lebt eben doch noch, auch dank Ihres Engagements (wir danken aktuell den zahlreichen neuen Aktionären aus dem Kreis der alten)! Wir sind auf gutem Weg und wir wollen noch viel erreichen. Dazu gehört neben dem Aufbau auch die Aufarbeitung der Vergangenheit, denn so lange Politiker und Medien hemmungslos CargoLifter mit Dreck bewerfen dürfen, wird dies sehr schwer. Deshalb sind wir nun auch auf anderer Ebene dagegen vorgegangen. Der Fraktionsvorsitzende der AFD im Brandenburger Landtag, Gauland, sprach von den „Betrügern von CargoLifter“ – diesem Beispiel unreflektierten Nachgeplappers beleidigender Stammtischparolen muss man wohl doch auch mit juristischen Mitteln entgegen treten.

Sie benutzen einen veralteten Browser! Für eine bessere Darstellung und sicheres Surfen empfehlen wir Ihnen den Umstieg auf einen der folgenden Browser:
Firefox, Safari,
oder ein Update auf einen neuen Internet Explorer!

Die Initiative Zukunf in Brand e.V. unterstützt die Aufarbeitung des Insolvenzverfahrens.

CL-75
Der CL-75 „AirCrane“ beim Aushallen
CL-21
Die CargoLifter Werfthalle
Joey
Das Versuchsluftschiff „Joey“

Nachdem das Protokoll der Gläubigerversammlung vorlag, haben wir die ersten rechtlichen Schritte dagegen unternommen. Zunächst einmal beantragten wir die Berichtigung des Protokolls. Nun wollen wir Sie nicht mit juristischem Fachchinesisch langweilen, deshalb hier, neben den Originaldokumenten, eine kurze und wie wir hoffen auch für juristische Laien verständliche Zusammenfassung als Kommentar.

Protokoll der Gläubigerversammlung mit Kommentaren
Protokoll der Gläubigerversammlung mit Kommentaren

Original-Dokumente

Antrag
Antrag auf Berichtigung des Protokolls
Protokoll
Protokoll der Gläubigerversammlung am 8.9.2015

Impressum | © 1996-2014 CargoLifter AG i.I.